Milchschafe

Wir halten auf unserem Hof zwei Rassen, das Ostfriesische-Milchschaf sowie das Lacaune-Milchschaf. Das Ostfriesische Milchschaf eignet sich eher für eine intensive- und das Lacaune eher für eine extensive Weidenutzung. Deshalb haben wir uns entschieden, die beiden Rassen zu kreuzen. Dadurch entstand das für unseren Betrieb, perfekte Schaf.

 

Unsere Milchschafe verbringen das ganze Jahr auf unserem Betrieb.

Im Sommer leben sie mit uns zwei Monate in den Bergen auf dem Maiensäss. Sie geniessen die Weiden während wir dort das Futter für den Winter ernten. Während diesen zwei Monaten werden sie von uns gemolken und beweiden unsere unwegsamen sowie nicht befahrbaren Wiesen auf über 2000 m.ü.M.

 

Schafmilch gilt ernährungsphysiologisch als eine der gesündesten Milcharten überhaupt. Ihr Fett- und Eiweissgehalt ist sehr hoch (zwischen 6-7 %Fett und 5-5.5% Eiweiss). Dies ist stark vom Futter, sowie der Rasse abhängig. Schafmilch verfügt über einen höheren Gehalt an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen als Kuhmilch. Zudem enthält sie mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Besonders geeignet ist Schafmilch für Kuhmilchallergiker. Die durchschnittliche Milchmenge unserer Schafe beträgt in etwa 1-2 Liter pro Tag. Die gewonnene Milch liefern wir in die Dorfsennerei, wo sie weiterverarbeitet wird, unter anderem zu feinem Schafskäse und Feta.

 

Unsere Milchschafe bringen ihre Lämmer hauptsächlich von Dezember bis Mai zur Welt. Wir verfüttern unseren Tieren weder Mast- noch Kraftfutter zur besseren Milchproduktion oder früheren Schlachtreife. Wir füttern lediglich Heu und Emd vom eigenen Betrieb, sowie zwischenzeitlich sehr wenig Graswürfel als Lockfutter, dies damit sie Handzahm werden und gerne in den Melkstand kommen.